Donnerstag, 8. September

17.00 Uhr, Pförtnerhaus

theater.nuu/ Österreich

AHOI KOI         2+ 

Ein Fisch, ein Schiff, ein Segelflieger. Zerknüllen, Zerreißen, Lochen und Lachen.
 Wie oft kann man ein Blatt Papier falten? Welche Tiere kannst du dabei entdecken? Wie weit fliegt der schnellste Papierflieger? Und wie viele Farben sehen wir auf einem leeren Blatt?

Im Umgang mit Papier liegt die Möglichkeit eine eigene Welt zu entdecken. Wie in der japanischen Faltkunst Origami bietet ein unbeschriebenes Blatt Platz für eigene Wünsche und Gedanken und unendliche Geschichten. So kann man sich eine Verkleidung falten oder - fühlt man sich mal alleine - ein Haustier aus Papier. Und wenn wir mit Papierbooten in See gestochen sind oder auf Papierfliegern einmal die Welt umrundet haben, dann können wir unsere Eindrücke ganz klein zusammenfalten und in unsere Hosentaschen stecken.

Konzept, Regie und Spiel: Sarah Gaderer und Laura-Lee Röckendorfer,  Kostüme und Bühne: Theresa Prammer.

 

www.theater.nuu.at

 

AHOI KOI         2+ 

Screwing, ripping, clipping, laughing. 

How many times can you fold a piece of paper? How far does the fastest paper plane fly? And how many colours do we see on a blank piece of paper? 

Dealing with paper is often connected with stressful office work and bureaucracy. But if we look closer, we can see that we can build our own world out of this material. Like in the japanese paper art origami a blank piece of paper gives space for individual desires, thoughts and never-ending stories. So you can fold your own clothes for carnival - when you feel alone, you can fold yourself a pet. And when we set sail with our paper boat or round the world with our paper plane, we can fold all our experiences so small that we can put them in our pocket and take them everywhere we go.

The performance AHOI KOI opens spaces for individual stories on a blank sheet of paper. Through the open form and the handling of the material the audience gets the possibility for their own associations. At the same time it stimulates them to explore on their own, during the show, and especially after the show, when they have the possibility to enter the stage. In addition it is always the aim to give the audience something that leaves traces and they can take at home. Not in their pocket, but in their imagination. 

The base of the performance is the japanese paper art origami in combination with music and sounds. The two performers explore the possibilities of the material in a playful and clownish way.

 

Fotos: theater.nuu

20.00 Uhr, Theater am Saumarkt

Inszenierungsgespräch "Ahoi Koi"

Das "theater.nuu"  gewährt Einblicke in seine Arbeit und spricht mit dem interessierten Publikum und den Teilnehmer_innen des Symposions "Theater & Bild & Ton".

 

Moderation: Manfred Jahnke.

 

KONTAKT:  Luaga & Losna

 

Johannes Rausch

Gamperdonaweg 2

A 6710 Nenzing

0043.5525.62575

contact@luagalosna.at 

 

Sabine Wöllgens

sabine.woellgens@luagalosna.at

 

 

INFORMATION, KARTENRESERVIERUNG

Festivalbüro

Stefanie Seidel

Gamperdonaweg 2

A 6710 Nenzing 

M: 0043 (0)699 - 134 06 558

stefanie.seidel@luagalosna.at

 

EINTRITTSPREISE

Tagesvorstellung € 5,00

Familien, SchülerInnen, ab 3 Personen € 4,00

Jugend360card € 4,00

Festival-Familienpass € 40

Abendvorstellung € 10 / € 8 

 

SPIELORTE Feldkirch

Pförtnerhaus,

Reichenfeldgasse 9

Theater am Saumarkt, Mühletorplatz 1

Antiquariat Chybulski, Bahnhofstr. 11

 

SPIELORTE Nenzing:

Ramschwagsaal, Ramschwagplatz 1

Artenne Nenzing, Kirchgasse 6 Festivalclub (Provinzwerkstatt), Gamperdonaweg 2