Mittwoch, 12. Juni 2019


10.00 Uhr, Ramschwagsaal

 

Wolkenstein Theater / Deutschland 

LIPPALABELLE    3+

von und mit Andrea Lucas und Thomas Marey

 

Ein Bühnenraum mit einem sehr großen Buch, das voller Überraschungen steckt: Jedes Umblättern ist ein Abenteuer, und nie weiß man, was einen auf der nächsten Seite erwartet. Auf manchen Seiten sind die Buchstaben verschwunden, auf anderen lassen Löcher plötzlich Durchblicke nach ganz woanders zu. Es sind Dinge eingearbeitet, versteckt, geklebt, genäht, zum Rausziehen, zum Zeigen, zum Anfassen-Lassen, zum Musizieren, Erinnerungsstücke aus dem echten Leben, Details aus Märchen, aus Träumen, aus Hirngespinsten. Und genau heute wird ein Platz für dieses Foto von uns allen gesucht! Und deshalb wird geblättert und entdeckt und erzählt… Jede Geschichte hat eine eigene Sprache, eine eigene Form und den eigenen Platz im Buch. Das Buch selbst wird zum Fest der Vielfalt: normal ist, dass alles anders ist.

 

Lippalabelle verbindet die Freude am Vor-/Lesen mit der Lust am Spiel und will unabhängig von Sprachstand und Muttersprache alle Kinder anregen, ihre Stimme und ihre Sprache ebenso wie ihre Geschichten zu feiern.

 

 


10.15 Uhr, 14.00 Uhr und 17.00 Uhr

jeweils Treffpunkt am Rettungszentrum Nenzing

 

TOF Théâtre / Belgien  

ICH DENKE UND DANN ...           8+

 

Mit über 40 Jahren Berufserfahrung transportieren die beiden Umzugsprofis Antoine und Gaby mit Leichtigkeit alles von A nach B, ohne auch nur einen einzigen Kratzer zu verursachen. Indem sie auf die individuellen Bedürfnisse eingehen und nach einfachen Lösungen Ausschau halten, meistern die beiden erfahrenen Männer jede Schwierigkeit im Handumdrehen und können von sich behaupten, dass die Welt zu ihrem eigenen Spielfeld geworden ist.    

Nun scheint es, als wären alle Anwesenden zu einer Überraschungs-Geburtstagsparty eingeladen. Es soll so richtig gefeiert werden! Aber kaum hat das Fest begonnen, kommt ganz unerwartet ein Geheimnis zum Vorschein. Ein ganz besonderes, das einen langen Leidensweg hinter sich hat. Was nun? Soll es aufbewahrt oder doch besser weitergegeben werden?   

Das  Stück mit zwei lebensgroßen Puppen und verschiedensten Objekten bringt aktuelle Themen mit viel Menschlichkeit, Scharfsinn und Zärtlichkeit zur Sprache und lässt uns zweimal über unsere Reaktionen auf die Nachrichten nachdenken.  

 

Regie, Szenografie & Figurenbau: Alain Moreau, Kostüme der Figuren: Céline Robaszinski, Lichtdesign: Jérôme Lenain, Bao Kahn Ngouansavanh, Musik: Max Vandervorst 

Mit: Laura Durnez, Dorothée Schoonooghe

 

«Mit gewohnter Präzision in der Figuren- und Objektführung beweist die Truppe aufs Neue ihr Gespür auch tiefe Themen, wie das Flüchtlingsthema, mit Humor und Poesie einem jungen Publikum nahe zu bringen. Doch diesmal fließen in «Ich denke und dann» auch melancholische Töne mit ein. Berührend und mit grossem Einfallsreichtum sind wir ganz nah dran, wenn es um grosse Entscheidungen geht, die heute über Menschen getroffen werden.» (Suricate Magazine)

Fotos: TOF Théâtre